Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




UNSERE MOTORRÄDER

Honda Deauville


Im Gegensatz zu anderen modernen Motorrädern ist die Deauville nicht mit Elektronik oder Computerelementen gespickt: kein Display, sondern Armaturen mit Zeigern und Lämpchen.

Sie ist als Reisemotorrad konzipiert und als solches ausbaubar. Die integrierten Seitenkoffer sind groß genug, um die diversen Dinge aufzunehmen, die man auf einer Tour gerne mit sich führt. Es gäbe noch breitere Seitenkoffer als Zubehör, allerdings ist damit ein Durchschummeln zwischen den Kolonnen fast zum Vergessen.

Starke Böen machen ihr überhaupt nichts aus, hinter dem kleinen Windshield sitzt man aber voll im Zug. Also bekam sie das große von Honda, zu dessen Einbau man sich etwas Zeit nehmen muß. Die Investition lohnt sich. Wind und lästige Insekten hält das hohe Plastik gut ab. Nachteil: Im Hochsommer fehlt angenehm kühler Luftzug komplett und ein schnelles Wechseln des Windshields ist, da dabei ein Teil auch geklebt wird, leider nicht möglich.

Zuerst ließ sich der Top-Case-Träger nicht wackelfrei montieren. Erst je eine zusätzliche Beilagscheibe an den vier Montagepunkten schuf zusammen mit der Dreierkombination (Plastik-, Gummi-, Metallscheibe) fixen Halt. Mit ihrem Top-Case und dem hohen Windshield ist sie nun reif für längere Fahrten.

Für meine Größe von 1,67 m war sie mir anfangs etwas zu hoch - ich kam nur mit den Zehenspitzen auf den Boden. Also ließ ich mir eine zusätzliche Sohle von 5 mm auf die Stiefel machen und den Sattel um 2,5 cm tiefer ausschneiden, so ersparte ich mir, die Deauville tiefer legen zu lassen. Später entdeckte ich dann die "Daytona Lady Star GTX" mit eingebauter 2,5 cm-Sohle (auch für Männer geeignet). Mit diesen Stiefeln habe ich nun festen Stand.

Das edle silber-metalisee ist eine praktische Farbe. Einerseits stechen Kratzer nicht so heraus, da das Radl weiß grundiert ist, außerdem sieht man den Schmutz nicht so stark.

Gemütlich auch die Sitzposition, in der man hunderte km verbringen kann, ohne daß einem etwas weh tut oder verspannt. Kleines Manko: Die vorderen Fußrasten sind so angebracht, daß man eigentlich neben ihnen die Beine auf den Boden stellen müßte. Da meine Beine nicht so lang sind, muß ich sie vor den Fußrasten abstellen und die Rasten dann ein bißchen zurückschieben (= etwas gewöhnungsbedürftig).

Für ein Leichtgewicht wie mich (50 kg ohne Lederkluft) ist die Deauville sogar mit Gepäck ein braves Tourenradl. Mit einem beleibtereren Fahrer + fülligerer Sozia + viel Gepäck tut sie sich allerdings aufgrund ihrer 650 Cubik schon schwer.


Motor  
Bauart Flüssigkeitsgekühlter 52°-V2-Viertaktmotor mit Katalysator
Bohrung x Hub in mm/ Hubraum in cm³ 79 x 66 / 647
Verdichtung 9,2 : 1
Gemischaufbereitung 2 x 36-mm-Gleichdruck
Max. Leistung, kW (PS) bei min -1,
gemessen nach 95 / 1 / EC
41 (56) / 7750, umbaubar auf 25 (34) / 7000
Max. Drehmoment, Nm bei min -1 55 / 6250 (51 / 3250)
Leistungsumrüstung Ansaugstutzen
Abgasverhalten Euro 2 / U-Kat
Zündung Transistorzünding
Starter Elektrostarter
Kraftübertragung  
Getriebe 5-Gang
Endantrieb Kardanantrieb
Abmessungen  
Länge 221, 5 cm
Breite 78 cm
Höhe 126 cm
Radstand 147,5 cm
Sitzhöhe 81,4 cm
Bodenfreiheit 14,4 cm
Tankinhalt 19 Liter
Sitzplätze 2
Fahrwerk  
Felge vorn 17 x MT3.50
Felge hinten 17 x MT4.50
Bereifung vorn 120 / 70-17
Bereifung hinten 150/70-17
Radaufhängung vorn 41-mm-Teleskopgabel
Radaufhängung hinten Schwinge Zentralfederbein
Federweg vorn / hinten 115 / 120 mm
Bremsanlage  
Bremse vorn 2 x 296-mm-Scheibe Dreikolben, CBS Schwimmsattel
Bremse hinten 276-mm-Scheibe Zweikolben, CBS Schwimmsattel
Gewichte  
Trockengewicht 228 kg
Eigengewicht 248 kg
Zul. Gesamtgewicht 440 kg
Max. Zuladung 192 kg
Höchstgeschwindigkeit 184 / 152 km/h

Keine Gewähr für die Richtigkeit der technischen Daten.



© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.