Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




MOTORRADTOUREN

Salzburg - Tirol (+ Bayern) 1. Tour

BBC SeekirchenDiese Tour fuhren Roman + Freunde vom BBC Seekirchen

Seekirchen - Bad Reichenhall - Inzell - Reit im Winkl - Kössen/Tirol - Oberaudorf - Bayrischzell - Geitau - Gmund - Achenpaß - Wiesing - Brixlegg - Wörgl - Kufstein - Ebbs - Bernau - Aschau - Bernau am Chiemsee - Grassau - Traunstein - Teisendorf - Freilassing - Seekirchen

ca. 380 km

Wälder, Seen, Kurven und ein ganzes Stück Bayern.
Gefahren: September 2000


Klicke auf die Karte, um sie zu vergrößern.

Dem Wetterpapst vertrauend, der ein sommerliches Wochenende versprach, trafen sich 6 Biker des BBC am Samstag gegen 10 Uhr wieder vor der Bosna-Stub`n in Seekirchen, um eine Tour zu starten. Eigentlich war nichts besonderes geplant, deshalb gab es kein Briefing. Aber der Pan-Franz hat noch nie den Tegernsee gesehen, hat er gesagt. Da hat es bei mir gefunkt, da hab ich doch von bayrischen Bikern von der schönsten Motorradstrecke im südbayrischen Raum erfahren, die könnten wir uns ja anschauen.

In Bayern: LederhosenstilDarauf fuhren wir über Bad Reichenhall entlang des Thumsees in Richtung Inzell. Auf der Deutschen Alpenstraße (B305) ging es dann entlang saftiger Weiden und durch prächtige Wälder nach Reit im Winkl. In diesem kleinen Luftkurort (Kriegergedächtniskapelle) - im südbayrischem Lederhosenstil gebaut - konnte man nur mehr im Schrittempo vorankommen, da sich Scharen von Touristen, Autos und Bussen durch den Ort wälzten.

Kurz danach erreichten wir wieder Österreich und über die B 172 bikten wir nach Kössen in Tirol. Entlang der Route gab es eine Fülle von landschaftlichen Höhepunkten. Tiefgrünes Weideland, dunkle Nadelwälder glasklare Bäche säumten unseren Weg. Anschließend fuhren wir entlang des Walchsees bis zur Innbrücke nach Oberaudorf in Bayern. Nicht zu übersehen war da eine große Tafel die auf die beiden wunderbaren Motorradstrecken - auf die Tatzelwurmstraße und auf das Sudelfeld - hinwiesen.

Almabtrieb auf der TazelwurmstraßeStetig links-rechtsschwingend ging es dann auf der Tatzelwurmstraße nach oben. Vonwegen Reifen planmäßig abfahren, das lag nicht drinnen! Teilweise die Fußraster nur mehr Millimeter vom Boden entfernt schraubten wir uns nach oben. Ab Schweinsteig begann dann das Sudelfeld. Diese prächtig ausgebaute Bergstraße ließ unser Bikerherz erst so richtig aufflammen. Mit einem lockeren Dreh am rechten Lenkerende glitten wir zügig durch die scheinbar nicht endenden Kurven.

War der vorherige Anstieg schon ein Erlebnis, so überraschte uns die Kurvenorgie über das Sudelfeld umso mehr. Dazu kam noch der Duft von frischem Heu und die klare Bergluft, die am Helm vorbeistrich. Nach der - wie bei einem Tanz schwingenden - Talfahrt erreichten wir Bayrischzell.

Eingebettet zwischen dem Wendelstein (Seilbahn auf den Wendelstein 1883m) und dem gegenüberliegenden Gebirgszug der Rot-Wand liegt dieser malerische Ort an der B307. Jetzt wurde es auch Zeit, etwas zu sich zu nehmen und in der kleinen Ortschaft Geitau legten wir eine Rast ein.
Wolfgang hat übrigens - höchstwahrscheinlich durch zuviel Bodenkratzen - den Gummi seines Fußrasters verloren und nach längerem Suchen Gott sei Dank wieder gefunden.

Gestärkt und die Kehle geschmiert stiegen wir auf unsere Bikes und ab ging es in Richtung Schliersee (Biersee, so groß wie da...), auf der Deutschen Alpenstraße nach Gmund, dem nördlichsten Ort am Tegernsee. Ein Tankstop war angesagt, wobei mir der etwas verwirrte Tankwart für meine Kawa EN 500 nicht weniger als 47 Liter Sprit berechnen wollte ...

Das herrliche Wetter trieb nicht nur viele Biker sondern auch viele Ausflügler auf diese Straße, so daß man teilweise nur im Stop & Go - Verkehr entlang des Tegernsees weiter kam. Endlich das Ende des Sees erreicht, konnten wir wieder am Gashebel drehen und über den Achenpaß wieder in Österreich einreisen.

Rast am Achensee Nun ging es entlang des tiefblauen Achensees - kurz ein Stop um einige Fotos zu schießen und Po auszulüften - und anschließend talwärts nach Wiesing. Genußvoll lassen wir die wunderbare Bergwelt des Karwendelgebirges an uns vorbeiziehen. Nun wurde auf die B 181 in Richtung Brixlegg - Wörgl - nach Kufstein eingebogen.

Der Franzi wollte nun schnell nach Hause und er machte schon Anzeichen, sich auf die Autobahn zu schmeißen, aber nichts da, ich kenne da noch eine schöne Strecke zum Chiemsee.
Über Ebbs, auf der B 175 nach Bernau. Bei der Kreuzung nach Ebbs erreichten wir die B172, die wir nur ganz kurz befuhren, denn nach ca. 1 km mußten wir nach links abbiegen. Sofort begannen dort die Serpentinen, auf denen wir uns nach oben schraubten. (Aussage von Martin und Hermann: "I kenn mi nimma aus, wann i eich verlier, find i nimma hoam!")

Blick ins OberinntalBei Aschach wurde es schon wider bayrisch, wir durchquerten das Hochtal und erreichten Hohenaschau. Hier kann man mit der Seilbahn auf die Kampwand fahren. Kurz nach Hohenaschau bogen wir rechts nach Bernau am Chiemsee ab. Auf der 305er bikten wir weiter nach Grassau, von dort in Richtung Traunstein und weiter ging es über Teisendorf nach Freilassing. Von da aus war es dann nur mehr eine kurze Strecke zum Ausgangspunkt nach Seekirchen. Für meine Bikerfreunde war diese Tour vollkommen neu, aber auch die schönste Tour dieses Jahres.

Roman Sekot

     



© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.