Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




SICHERHEIT

Los geht's!
... über das Auswintern von Mensch und Motorrad

Laut Kalender naht der Frühling. Angesichts von Schnee und Eiszapfen verfällt der im Winter pausierende Biker allerdings eher in Depressionen, als an die nächste Motorrad-Saison zu denken. Dabei gibt es so viel zu tun!

Körperliche Ertüchtigung


Solltest du permanent deinen Körper fit halten, kannst du diesen Absatz getrost überfliegen. Viele von uns halten sich jedoch an das Motto "Sport ist Mord" und steigen im Frühjahr untrainiert aufs Motorrad. "Zuerst keine langen Touren", wird deshalb immer wieder empfohlen.

Dem Körper fehlt die Kraft. Die Handmuskulatur hat sich in den letzten Monaten vielleicht hauptsächlich mit der Bewegung der Tastatur-Tasten oder der PC-Maus beschäftigt, nicht mit Kupplungs- und Bremshebel. Die Hals- und Nackenmuskeln sind erschlafft - nun sollen sie plötzlich einem Helmgewicht von bis zu 1,5 kg entgegenwirken, welches in Kurven, beim Anfahren und Bremsen Flieh- und Trägheitskräften unterliegt. Außerdem sollte der erste Schulterblick der Saision nicht mit einem verrissenen Genick enden!

Auch die restlichen Muskeln sind über den Winter versauert. Oder ist das Motorrad über die kalten Tage schwerer geworden? Das ging doch im Herbst viel leichter, es vom Seitenständer in die Senkrechte zu bringen!

Also: Fitnes-Studio, zu Hause trainieren (jeder Liegestütz ist ein Pluspunkt!) oder den inneren Schweinehund siegen lassen und wirklich mit ganz kurzen Ausfahrten beginnen!

Ausrüstung

Egal, ob Leder oder Textil - jetzt ist die beste Zeit, um die Ausrüstung von Fahrer (und BeifahrerIn!) in Schuss zu bringen! Erwischt dich auf Tour der erste Frühlingsregen und fällt dir dann ein: "Imprägnieren wollte ich sie auch noch (- die Tourenjacke, nicht die Beifahrerin)", ist es zu spät!
Wie sieht der Helm aus? Immer noch die tiefen Kratzer vom Steinschlag am Visier genau vor der Pupille? Lohnt es sich, ein neues zu bestellen oder sollte gleich ein neuer Helm auf den Kopf kommen?
Ach ja, die kaputte Naht im Handschuh! Die Sohle, die beginnt, sich vom Stiefel zu trennen! Und das Loch im Sack der Lederhose!
Lauter Kleinigkeiten, die "gemacht gehören", die - bleiben sie unerledigt - jedoch dann, wenn der Asphalt ruft, ev. den Fahrspaß trüben oder gar verzögern.

Motorrad auswintern (ganz allgemein)

Zuerst zur Technik.

Reifendruck und -profil
überprüfen - ev. neue Reifen bestellen!
Bremsen: Sind die Bremsbeläge in Ordnung? Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren, spätestens alle 2 Jahre die Bremsflüssigkeit tauschen. Muss die Bremsanlage entlüftet werden? Sind Leitungen porös? Das ist dann der Fall, wenn der Bremshebel im gezogener Position nach einigen Sekunden immer noch nachgibt.
Lenkkopf- und Schwingenlager überprüfen. Bei angehobenem Vorderrad die Leichtgängigkeit der Lenkung und dabei gleich das Lenkkopflager checken.
Kabel und Züge: Ein sich ankündigender Schaden kann ev. durch optische Kontrolle bereits früherkannt werden. Ein paar Tropfen Öl tut Seilzügen von Kupplung, Bremsen und Gas gut.
Öl, Wasser, Hydraulik- und sonstige Körperflüssigkeiten (zB. Kardanöl): Zu wenig? Verdreckt?
Kette: Korrekt gespannt? Gut geschmiert? Reinigungsbedürftig?
Licht: Brennt und blinkt alles, was brennen und blinken soll?

Gesamtzustand: Genug Zeit, um sich das Fahrzeug, von dessen Zustand dein Leben abhängt, genau anzusehen. Sitzen alle Schrauben fest?
Achtung: Schrauben, an denen farbige Lackmarkierungen zu finden sind, nicht verdrehen - die korrekte Werkseinstellung bekommt u.U. nicht einmal der Mann in der Fachwerkstätte wieder hin!

Neben den üblichen Wartungsarbeiten wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, um z. B. den Sattel neu beziehen zu lassen, wenn bereits kleine Risse sichtbar sind, optische Verbesserungen vorzunehmen oder einfach wieder einmal die Betriebsanleitung oder das technische Handbuch zu lesen.

Denke auch daran, zeitgerecht einen Termin für das Pickerl (Prüfplakette) oder den Urlaubs-Check einzuplanen bzw. mit der Werkstatt auszumachen, falls du vor hast, mit dem Motorrad auf große Tour zu gehen. Die Ferien sind schneller da als du glaubst - nach Saisonbeginn sind die Werkstätten bereits überlaufen!

Solltest du eine Autobahn-Vignette brauchen, vergiss nicht, Dir eine zu besorgen!

Einkaufen gehen


Der Erwerb jener Dinge, die nach Durchsicht deiner Ausrüstung und dem Check des Motorrades auf deiner Wunschliste stehen, kann ganz schön zeitaufwendig sein - besonders dann, wenn dein Budget begrenzt ist. Es muss nicht immer Neuware sein - auch am Second-Hand-Markt (Handel, Internetforen, Zeitschriften-Kleinanzeigen durchstöbern!) finden sich oft schöne Stücke. Viele Händler veranstalten Saison-Eröffnungs-Tage, an denen preisgünstige Schnäppchen zu finden sind.

Erste Hilfe, Sicherheitstraining

Bist du sattelfest in Herzmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung? Wann war dein letzter Erste-Hilfe-Kurs?
Es muss nicht immer ein kapitaler Crash sein, wo Menschen deine Hilfe benötigen. Die richtige Versorgung einer tiefen Schnittwunde, die korrekte Seitenlage oder das Einrenken eines Bruchs kann bereits Leben retten oder die Rehabilitationszeiten verkürzen.
Melde dich frühzeitig bei einem Sicherheitstraining an! Die Frühjahrstermine sind schnell ausgebucht! Mehr darüber beim ÖAMTC, ARBÖ oder Blacky Schwarz (Tel.: 90600/32 450).

Die Saison hat bereits begonnen! Pack's an!



© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.