Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




SICHERHEIT

Wer viel bikt, soll auch viel essen - aber richtig!

Solange du durch Essen und Trinken genauso viel Energie zu dir nimmst, wie dein Körper für den Grundumsatz und den Arbeitsumsatz wieder verbraucht, ist deine Kalorienbilanz ausgeglichen. Wer mehr zu sich nimmt, nimmt zu. Wer weniger ißt und/oder mehr ver­braucht, nimmt ab.


Unsere Ernährung sollte sich aus 55 - 65 % Kohlenhydrate, 10 - 15 % Eiweiß und 20 - 35 % Fett zusammensetzen. Mit der Fettaufnahme haben wir eher die "Zuviel"-Probleme. Über die anderen Nährstoffe wissen die meisten nur wenig.

EIWEISS
Solange du fit und aktiv bleiben willst, braucht dein Körper vor allem Eiweiß. Wenn du dich schon schwach und lustlos fühlst, bist du bereits unterversorgt. Der Körper beginnt, seine eigene Eiweißsubstanz aufzuzehren. Diese Reaktion - von Sportlern als katabolder Zustand gefürchtet - führt zu schweren Leistungseinbrüchen und macht anfälliger für Infektionskrankheiten.
weiter

KOHLENHYDRATE
Früher oder später rennt fast jeder Marathonläufer "gegen die Mauer". Bei den meisten kommt der kritische Punkt zwischen dem 25. und 30. Kilometer. Dann geht die Energie zur Neige. Jede Ausdauerleistung, die länger als 90 Minuten dauert, führt über kurz oder lang zur Erschöpfung der Energievorräte.
weiter

BALLASTSTOFFE
Der Name täuscht: Sie sind gar kein wertloser Ballast, sondern unverzichtbarer Bestandteil unserer Nahrung. Sie sind zwar unverdaulich, aber ohne sie funktioniert unsere Verdauung nicht. Und man nimmt durch diesen Ballast nicht zu sondern ab. Die empfohlene Zufuhr an Rohfasern sollte bei 60 bis 80 g pro Tag liegen.
weiter

FLÜSSIGKEITSZUFUHR
Wie viel trinkst du pro Tag? Wie viel im Winter? Und wie viel im Sommer, wenn es heiß ist? Kommst du auf die 2,5 Liter, die der Mensch täglich zu sich nehmen soll, wenn er keinen Sport betreibt?
weiter

VITAMINE
Anbaumethoden, Erntezeit, Hitze, Kälte, Sonne, Regen, Lagerhaltung und Zubereitungs­art können das natürliche Vitaminvorkommen der Pflanzen reduzieren oder völlig zerstö­ren. Alkohol, Nikotin, Koffein und die normale Sauerstoffaufnahme können die Wirkung von Vitaminen im Körper behindern oder gar aufheben. Einseitige Ernährung durch Fast-Food, Kantinen- und Restaurantessen sowie Diät- und Fastenkuren führen zu Vitamindefiziten.
weiter

MINERALSTOFFE UND SPURENELEMENTE
Stelle dir vor, du bist nun optimal mit Proteinen und Vitaminen versorgt, hast auch ausreichend Kohlenhydrate und die richtigen Fettsäuren zu dir genommen und auch mit Vitaminen und Ballaststoffen nicht gespart. Trotzdem bist du dich nicht in Form, fühlst dich schlapp, leidest oft unter Muskelkrämpfen, reagierst zu langsam und heilen kleine Wunden schlecht. Könnte das daran liegen, daß du zu wenig Mineralstoffe zu dir nimmst?
weiter


© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.