Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




ÖSTERREICH-INFOS

Motorrad anmelden


Zuerst musst du unbedingt eine Haftpflichtversicherung (sie zahlt den Schaden des Unfallgegners), ev. auch einen Teil- oder Vollkaskoversicherung (diese zahlt je nach Vertragsart die Schäden an deinem Motorrad - sie ist aber nicht Pflicht) abschließen.

Oft werden gleich vom Motorradhändler Versicherungen vermittelt. Auch wenn du schon darauf brennst, mit deinem Radl durch die Gegend zu düsen - die Angebote von Versicherungen zu vergleichen, lohnt sich. Es gibt zB. Varianten, da kannst du über den Winter auf unbestimmte Zeit dein Kennzeichen zurücklegen und bekommst für diese Zeit Geld zurück - oder du zahlst während der Wintermonate weniger Prämie, hast im Schadensfall jedoch einen höheren Selbstbehalt. Oft ergeben sich bei einem persönlichen Plauscherl mit einem Versicherungsmakler weitere überraschende Angebote, wie zB. für Tjaky einen "Lady-Bonus". Also: Angebote einholen, durchrechnen, vergleichen und die beste Versicherung abschließen.

Danach musst du bei einer Zulassungsstelle das Motorrad anmelden. Oft übernimmt deine Versicherung diesen Weg für dich - manchmal gegen eine Gebühr.

  • Mitzubringen sind:
  • das ausgefüllte Kfz-Anmeldeformular (erhältlich bei Versicherungsanstalten)
  • Meldezettel (über den Hauptwohnsitz)
  • Versicherungsbestätigung
  • Typenschein/Einzelgenehmigung, Bestätigung für die Zulassung
  • amtlicher Lichtbildausweis
  • Vollmacht, wenn du das Motorrad nicht selbst anmeldest (sondern zB. der Mitarbeiter der Versicherung)
  • bei Neuanmeldung zusätzlich der Kaufvertrag
  • bei einem Gebrauchtfahrzeug zusätzlich der Prüfbericht (letztes "Pickerl") und der Kaufvertrag
  • bei Leasing zusätzlich die Leasingüberlassungsbewilligung
  • bei Firmenfahrzeugen zusätzlich der Firmenbuch- oder Gewerberegisterauszug
Gebühren:
Behördenanteil: EUR 109,01
Bearbeitungsleistung: EUR 34,88, (darin enthalten 20 %USt: EUR 5,81)
Kennzeichentafel Motorrad: EUR 9,80, Motorfahrräder: EUR 5,50, wenn das Kennzeichen beibehalten wird, entfallen die Kosten
Begutachtungsplakette: EUR 1,45 (Stand Feb. 2003)
Die Gebühren sind bei der jeweiligen Zulassungsstelle zu bezahlen. Danach erhältst du dort die Kennzeichentafel und die Begutachtungsplakette.
Erledigt ein Versicherungsmitarbeiter die Anmeldung für dich, musst du ihm die Gebühren mitgeben, das Kennzeichen und das Pickerl bekommst du dann von ihm.

Die Zulassungsbescheinigung wird in zweifacher Ausführung ausgestellt:
Der Teil mit gelb/roter Außenseite muss immer mitgeführt werden und enthält zusätzlich zu den Fahrzeugdaten alle behördlichen Auflagen.
Der zweite Teil, gelb/blau, sollte beim Typenschein bleiben und nicht mitgenommen werden.
Stehen in diesen Dokumenten falsche Angaben (ist zB. dein Motorrad als Zweisitzer eingetragen, wobei es tatsächlich nur eine Person befördern kann oder hat der Tippfehlerteufel zugeschlagen) bist du verpflichtet, den Fehler sofort zu melden und berichtigen zu lassen!

Beim Abmelden des Motorrades oder bei Änderung der Daten müssen beide Teile der Zulassungsbescheinigung abgegeben werden.

Pickerl:
Während bei Neuwagen seit 20.4.2002 gilt, dass sie erst nach drei Jahren nach der ersten Zulassung, zwei Jahre nach der ersten Begutachtung und danach jährlich zur Begutachtung gebracht werden müssen, gilt für Motorräder weiterhin, dass sie jährlich vorgeführt werden müssen.



© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.