Essen in Parga
   "To Souli" und andere Lokale an der Hafenpromenade



Nächtliche Hafenpromenade ... und ein Freiluftrestaurant neben dem anderen.Vor den Restaurants findet sich ein Pult mit der Speisekarte, wo man vorab auskundschaften kann, wie die Preise gestaltet sind. Man sollte sich dazu etwas Zeit nehmen und wenn möglich den Speisenden auf die Teller schauen, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis differiert enorm.

Uns zog es anfangs immer wieder zu "To Souli". Da wir sowieso den ganzen Tag am essen waren, machten uns die kleineren Portionen, die auch mit kleineren Preisen harmonierten, nichts aus. Schinken-Käse-Röllchen als Vorspeise, gegrillter Schwertfisch, Calamari oder Kabeljau mit Skordalia (= kaltes Kartoffelpüree mit Knoblauch, dazu griechischer Salat mit Schafskäse, alles ganz gut, aber anderswo besser bekommen.

In Griechenland ist es üblich, einen geringen Betrag für's "Gedeck" zu verlangen, wenn man etwas ißt. Begnügt man sich nur mit Getränken, entfällt das "Gedeck". Vorsicht in den Lokalen an den touristischen Trampelpfaden: Hier wird auch für einen "nur Trinker", der einen "Esser" begleitet, manchmal Gedeck verrechnet. (Das ist uns bei "Rudis" nicht passiert!)

zurück  weiter



Bikerwelt

Unsere Griechenland- und Thailandreisen:

1999 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009
selbst gefahren und erlebt
von den Betreibern der Bikerwelt, Tjaky und Rudi
www.bikerwelt.at


Impressum