Essen in Griechenland



Tsatziki mit CharakterDas Brot, das in Griechenland zu jedem Essen auf den Tisch kommt, dient nicht zur Zierde oder um damit den Teller für den nächsten Gang zu reinigen (wie etwa in Frankreich), sondern um das Olivenöl, das sich in den meisten griechischen Speisen befindet, zu binden. Wer zum Essen brav seine Scheibe Brot ißt und sich mit den Oliven in Maßen hält, kann sicher sein, von "Montezumas Rache" verschont zu bleiben. Auch ein Ouzo, gleich nach dem Essen, wirkt Wunder!

In die Küche zu gehen und in Töpfe zu gucken oder sich einen der Fische persönlich auszusuchen, der dann am Teller landen soll, ist in Griechenland in rustikalen Lokalen ganz normal. Manchmal wird man vom Kellner oder einem Schild dazu eingeladen. Man sollte dieser Einladung unbedingt folgen!

Rudi beim Joghurt-mit-Honig-Löffeln.In Griechenland ist es üblich, nur das Hauptgericht auf der Speisekarte anzuführen. Was an Beilagen dabei ist, sollte man beim Kellner erfragen, auch um den Preis besser einschätzen zu können. Sehr oft werden automatisch Chips (= Pommes Frittes) zur Hauptspeise dazugegeben.

Man sollte keine Scheu haben, etwas Unbekanntes auszuprobieren. Der Kellner erklärt gerne, worum es sich handelt.

So entdeckten wir "Joghurt mit Honig" - 10%ig und dick wie ein Sterz! Aber traumhaft gut! Es wurde zu unserem täglichen Betthupferl.

FerienhausNet.de: Die Ferienhausdatenbank

zurück  weiter



Bikerwelt

Unsere Griechenland- und Thailandreisen:

1999 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009
selbst gefahren und erlebt
von den Betreibern der Bikerwelt, Tjaky und Rudi
www.bikerwelt.at


Impressum