Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




BÜCHER

Gott schütze die Biker
Michael Mitritsch
Das Handbuch für Notfall- und Rettungssanitäter
Christoph Redelsteiner, Heinz Kuderna, Rudolf Kühberger, Michael Baubin, Erwin Feichtelbauer, Philipp Lütgendorf, Gerhard Prause, Wolfgang Schreiber
Das Handbuch für Motorradreisen, Klaus Demel
Rosarot und Himmelblau, Karin Mairitsch und Edwin Prochaska
Dead In Five Heartbeats, Ralph "Sonny" Barger
Die obere Hälfte des Motorrades, Bernt Spiegel
Perfekt fahren mit Motorrad
Der Kniff mit dem Knie, Harry Niemann
1000 Tipps für Motorradfahrer, Udo Stünkel
Österreichs Motorrad Traumstrassen oder Motorrad-Traumstraßen durch Österreich
Juxbuch für stolze Motorradfahrer
Isonzo - Mit dem Motorrad zu Hauptschauplätzen der 12 Isonzoschlachten des 1. Weltkrieges in Slowenien u. Italien, Hannes Rammer


Gott schütze die Biker
Michael Mitritsch
Von der ersten bis zur letzten Seite lesenswert und zu 99 % amüsant!
Die sehr zur Realität hinschielende Geschichte dreht sich um einige Biker-Originale, denen man auf jedem Motorradtreffen begegnen könnte. Auf humorvolle Weise werden die Erlebnisse dieser liebenswerten, leicht exzentrischen Individualisten geschildert. An etlichen stellen mag der lesende Motorradfahrer zustimmend nicken, einen seiner Freunde darin wieder finden oder vielleicht sogar sich selbst.

Wenn der Preis mit 22,- Euro für ein Taschenbuch etwas hoch erscheint, ist er durch Idee, sprachliche Umsetzung und allerliebste humoristische Illustrationen durchaus gerechtfertigt.

296 Seiten, 18 Graphiken, Verlag: M. F. Mitritsch (www.funbuch.at); ISBN: 978-3-9502371-0-8, Preis: 22,- Euro.

 

 
Das Handbuch für Notfall- und Rettungssanitäter
Christoph Redelsteiner, Heinz Kuderna, Rudolf Kühberger, Michael Baubin, Erwin Feichtelbauer, Philipp Lütgendorf, Gerhard Prause, Wolfgang Schreiber
Der Titel des Buches täuscht etwas, denn es ist nicht nur für "Notfall- und Rettungssanitäter" geschrieben, sondern auch für all jene, die sich intensiver mit dem Thema "Erste Hilfe" beschäftigen wollen. Fachausdrücke werden erklärt und dem Laien "übersetzt". Unzählige Bilder und Grafiken veranschaulichen, was im Text beschrieben wird.

Mit seinen Ausmaßen von ca. 21,5 x 30,2 x 4,3 cm ist es zum Preis von 39,90 im Vergleich zu anderen derartigen Werken fast geschenkt. Das Buch wurde als speziell an der österreichischen Gesetzgebung und den international anerkannten Standards für Advanced Life Support orientiertes Standardwerk für den Rettungsdienst konzipiert. Die Autoren haben ein fundiertes, praxisnahes und didaktisch aufbereitetes Werk geschaffen, das SanitäterInnen in der Ausbildung und im beruflichen Alltag unterstützt, im Hinterkopf hatten sie aber auch den Laien, dem es wichtige Tipps vermitteln soll.

763 Seiten, mit vielen Fotos und Graphiken, Verlag: Braumüller (www.braumueller.at); ISBN: 3700314671, Preis: 39,90.

 


Das Handbuch für Motorradreisen
Klaus Demel
Auch für jene, die nicht vor haben, in einem Wadi zu nächtigen, birgt dieses Buch unzählige Tipps für kleine und große Touren sowie für Reisen durch Europa und den REst der Welt. Auf 182 Seiten werden alle Aspekte des Reisens mit dem Motorrad unter die Lupe genommen und Lösungen unter verschiedenen Gesichtspunkten angeboten.

Klaus Demel hat während der vielen zigtausend Kilometer, die er selbst mit dem Motorrad bewältigt hat, alles Mögliche ausgetestet. Er gibt in diesem Buch seine Erfahrungen weiter und liefert Tipps von der Auswahl des richtigen Motorrades, über Planung und Vorbereitung, Beladung, Fahrtechnik, Reparaturen unterwegs, Orientierung und Navigationsmittel uvm.

Speziell für jene, die ihre erste Reise mit dem Motorrad planen und nicht vor haben, auf dem Landweg bis nach Indien zu fahren, ist dieses Buch interessant, aber auch für all jene, die bereits Touren- und Reiseerfahrung haben oder tatsächlich den australischen Kontinent im motorisierten Sattel durchqueren wollen.

Als Zugabe würzt der Autor seine Tipps mit den Erzählungen seiner Erlebnisse, die ihm während seiner Reisen passiert sind sowie mit faszinierenden Fotos.

Motorbuch Verlag, ISBN-10: 3613023997, ISBN-13: 978-3613023994, 19,90 Euro.

 


Rosarot und Himmelblau
Karin Mairitsch und Edwin Prochaska
Zwei Motorradjournalisten, Karin Mairitsch und Edwin Prochaska, schrieben ein Buch - jeder eines für sich, jedoch beide mit demselben roten Faden und jeder aus der Sicht seiner handelnden Charaktäre. Anstatt schließlich zwei Bücher zu veröffentlichen, drehten sie eines jeweils um 180° vertikel und horizontal und fügten die beiden zu einem Druckwerk zusammen.
Ein unentschlossener Leser wird das Buch wohl einigemale herumdrehen, bevor er entweder die "rosarote" (webiliche) oder die "himmelblaue" (männliche) Schilderung einer Motorradbeziehung zu lesen beginnt.
In kurzen Episoden - ideal zum Schmökern zwischendurch oder auf mittelstreckigen Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln - begleitet man Esther und Herwig (zwei "ganz normale" Motorradfahrer, die absolut nicht dem klischeebehafteten Clubszene-Biker-Bild entsprechen), auf einem Stück ihres Lebens- und Beziehungsweges. Die "Motorradbeziehung" versteht sich allerdings nicht nur zwischenmenschlich, sondern auch - im wahrsten Sinne des Wortes - zwischenmaschinlich.
Und schließlich erfährt der Leser auch, was ein rosarotes T-Shirt mit dem Motorradfahren zu tun hat!


97 + 107 Seiten, 16 Farbfotos, gebunden, ISBN 3-9501568-0-1, 2003 Verlag Mairitsch/Prochaska, zwei Vorderseiten, keine Rückseite. Preis: 14,50 €. www.textundbild.at

 


Dead In Five Heartbeats
Ralph "Sonny" Barger
Ralph Sonny Barger, Dead in five HeartbeatsMan könnte glauben, die beinharte Story, die in der 1%er-Bikerszene Oaklands/USA spielt, liegt Jahrzehnte zurück, wären da nicht Aktualitäten wie der Terror der Taliban, moderne High-Tech und das stets parate Handy eingeflochten.
Der Kernpunkt der Geschichte ist der Mord auf Seite 13. Doch auf den vergisst man schnell über die verzweifelten Versuche der Handelnden, ihre Alltagsprobleme, illegalen Geschäfte und Clubdifferenzen auf die Reihe zu bekommen, wobei sie sich jedoch in immer haarigere Situationen hineinmanövrieren.
Immer, wenn der stille Beobachter der Szenerie auf der anderen Seite des Buches zu wissen glaubt, wie es weitergeht, passiert Unerwartetes. Die Seiten, auf denen es in der Handlung ruhiger zugeht, lassen sich an den Fingern einer Hand abzählen.
Ralph Sonny Barger liebt es, mit Worten zu spielen. Da gibt es zB. ein "bikerfreundliches und farbenblindes" Lokal oder eine sehr ereignisreiche "Spritztour", auf der kein Meter zurückgelegt wird. Und selbst im grausigsten Szenario findet sich eine Randbemerkung, die die Lachmuskeln reizt.
Den gloriösen, makellos guten Superhelden sucht man vergeblich. In "Dead In Five Heartbeats" agieren Menschen mit der gesamten Palette ihrer Gefühlswelt: Es geht um Ehre, Verantwortung, innige Freundschaft, Zusammenhalt, aber auch um Rache, Hass, Brutalität und Intrigen.
Es wäre allerdings grundfalsch, die im Buch geschilderten Ereignisse auf die Biker-Szene oder auf Motorradfahrer (unserer Längen- und Breitengrade) zu projizieren. Auch Sonny Barger selbst betont, dass die Story reine Fiktion ist. Lediglich ein Satz am Ende des Buches trifft bei uns - wenn auch eher auf die Situation im Straßenverkehr bezogen - voll zu: "Immer müssen erst Leute draufgehehn, damit sich was tut. Dann ist es plötzlich Zeit, miteinander zu reden."

Englische Buchbesprechung auf www.deadin5heartbeats.com

September 2003

 


Die obere Hälfte des Motorrades
Bernt Spiegel
Auf 284 Seiten geht Bernt Spiegel "vor dem Hintergrund der Entwicklungsgeschichte an den Werkzeuggebrauch des Menschen heran. Das Motorrad steht dabei als Beispiel für menschliche Werkzeuge schlechthin".
Viel Text - einige Bilder, dennoch versteht man auch als Nicht-Physiker, was der Autor meint. Das Buch liefert sowohl dem erfahrenen Fahrer als auch dem Anfänger wertvolle Erkenntnisse sowie Tipps zu Übungen und für das tägliche Fahren. Durchaus empfehlenswert für Menschen, die gerne lesen.

Preis 39.80 DM/298,- öS/20,35 €, 286 Seiten, 53 Abbildungen, 53 sw-Abbildungen, gebunden, Bestellnummer 01995, Motorbuch Verlag

 


Perfekt fahren mit Motorrad
Leicht verständlich, aber doch detailgenau beschreibt das erste Viertel des Buches die Technik des Motorrades. Im Kapitel "Fahrtraining" werden praktische Übungen aus dem Alltag einer Fahrsicherheits-Instruktorin vorgestellt, die man jedoch keinesfalls alleine und schon gar nicht im Straßenverkehr ausprobieren sollte. "Die hohe Schule des Motorradfahrens" lehnt sich - sogar mit langen Zitaten - an Bernt Spiegels Buch "Die obere Hälfte des Motorrades" an, was nicht verwundert, wenn im Schlußteil die Autoren vorgestellt werden - findet er sich doch im 15köpfigen Autoren-Team.
Im letzten Drittel wird gereinigt, ein- und ausgemottet, gewartet und richtig ausgerüstet. Danach geht es auf große Tour unter Beachtung des Reiseziels, der Reisezeit, der Reiseroute sowie der Ausrüstung.
Das Bild auf S. 173 sollte allerdings nicht als Empfehlung sondern als Warnung verstanden werden! Der Softbag liegt am Auspuff auf! Bitte nicht nachmachen!
Nach Straßen- und Offroadtouren geht es noch ganz kurz ohne Gepäck ins Gelände und auf die Rennstrecke. Tipps für Gebrauchtmotorradkauf und Erste Hilfe schließen den Ratgeber-Teil ab.
Alles in allem eine gelungene, umfassende und sachliche, mit unzähligen Tipps gespickte Einführung ins Thema Motorrad, die auch den Humor nicht vermissen läßt.

Preis 22,-€, 234 Seiten, viele Abbildungen, gebunden, ISBN 3-613-02176-5, Motorbuch Verlag

 


Der Kniff mit dem Knie
Harry Niemann
Sicher interessant für Ring- und Rennfahrer, erzählt H. Niemann, Ex-Rennfahrer, aus der Rennpraxis, geht aber auch auf das "normale" sichere Fahren im Straßenverkehr ein. Der Schwerpunkt des Buches lastet jedoch bei der Fahrtechnik auf Rennstrecken, die auch noch sehr anschaulich mit Fotos, Zeichnungen und Graphiken sowie mit Zahlen und Fakten erklärt wird. Da muß man sich durchbeißen und mitdenken!
Gut, daß da in den trockenen Theorie-Kapiteln immer wieder gezeichnete Witze auflockern und die Problematik auf humorvolle Weise beleuchten.
Kapitel über Rennstreckenanalyse, Rennprotokoll und die Vorbereitung aufs Rennen sind für den reinen Tourenfahrer oder denjenigen, der gerade den Führerschein gemacht hat, wohl weniger von Bedeutung; der eine oder andere Tip, den man bei der Lektüre aufschnappt, kann jedoch gerade der sein, der im Straßenverkehr das Leben rettet.

Preis 39.80 DM/298,- öS/20,35 €, 222 Seiten, viele Abbildungen, gebunden, ISBN 3-613-01737-7, Motorbuch Verlag

 


1000 Tipps für Motorradfahrer
Udo Stünkel
Wir sind nicht 100%ig mit allen 1000 Tipps dieses Buches einverstanden - so werden wir, wie auf S. 39 geraten, keinesfalls im Winter nur am rechten Fahrbahnrand dahinschleichen. Die meisten Ratschläge, kurz und bündig, manchmal humorvoll, lesen sich allerdings sehr interessant. Ein Büchlein, in dem man zwischendurch stöbern kann. Bei Unterbrechungen verliert man keinesfalls den Faden.
Es ist übersichtlich in verschiedene Bereiche gegliedert und behandelt die unterschiedlichsten Themenbereiche des Motorradfahrens. Vom menschlichen Aspekt bis hin zur Alarmanlage Marke Eigenbau ist alles vorhanden.
"Was tun, wenn der Kupplungshebel abbricht?" Alleine die richtige Beantwortung dieser Frage kann im Pannenfall weitaus mehr als 13,- Euro wert sein!

Udo Stünkel, 1000 Tipps für Motorradfahrer. Preis ca. 13,- €, 194 Seiten, gebunden, ISBN 3-89595-182-X, Motorbuch Verlag

 


Österreichs Motorrad Traumstrassen
oder
Motorrad-Traumstraßen durch Österreich
Zwei Titel, zwei verschiedene Cover. Oben die Ausgabe 2001 mit Vorwort von Rudolf Häuserer, Twin Club Wels als Forstinger-Ausgabe, darunter die des Jahres 1998 unter den Fittichen des ÖAMTCs, entdeckt bei Libro. Routenauswahl und Redaktion: MTS - Marketing Tourismus Synergie Ges.m.b.H., Franz Rosenmayr - in beiden.

Zwei Bücher - mit fast identischem Inhalt. Dem ahnungslosen Käufer, der die erste Ausgabe nicht auswendig kann, wird eine Fortsetzung vorgegaukelt und ein zweitesmal das Geld aus der Tasche gezogen. Die - zugegeben mit Herz beschriebenen - Touren bekamen kleine Abänderungen ... naja, zwischen den beiden Ausgaben sind immerhin 4 Jahre vergangen.

Die Beschreibungen der Städte sind dieselben - nur die Fotos hat man an einigen Stellen ausgetauscht. Damit's nicht so auffällt.

Schade, daß ein gutes Büchlein mit so einem üblen Trick vermarktet wird!

Preis 166,- öS, 96 bzw. 98 Seiten, ringgebunden, Schubert & Franzke, St. Pölten.

 


Juxbuch für stolze Motorradfahrer
"Motorradmarken - was steckt dahinter?" - "Motorradtypen - welches Krad zu welchem Zweck?" - "Welche Farbe für Ihr Motorrad?" - "Wer rastet wo?"
Diese und andere Fragen beantwortet Norbert Golluch auf äußerst humorvolle Weise. Der gute Beobachter beschreibt "Menschen im Stau - vom Motorrad aus" und "Tuning - wie Biker ihr Gerät heißmachen". "Doof bis gefährlich - Autofahrer ...", auch die bekommen ihr Schmalz weg.

Das kleine Büchlein eignet sich bestens als Mitbringsel. Bevor man es verschenkt, sollte man es unbedingt selbst lesen! Der erstaunlich niedrige Preis von öS 37,- ist sicher gut investiert.

Preis 37,- öS, 64 Seiten, ISBN 3-8218-2657-6, Eichborn Verlag

 


Isonzo - Mit dem Motorrad zu Hauptschauplätzen der 12 Isonzoschlachten des 1.Weltkrieges in Slowenien u. Italien - oder: Der Versuch einer Konjunktion von Motorrad, Bergwelt und Geschichte
Hannes Rammer
Kurzbesprechung: Schöne Gegenden (besonders das ital.-slow. Grenzland mit dem schönsten Fluß Europas, dem Isonzo) und ihre interessanten Geschichten (im besonderen die 12 Isonzoschlachten) haben mich bewogen, darüber ein Buch in Form eines Reiseführers (geeignet auch für Auto oder Rad) zu schreiben. Der Isonzoraum mit den Julischen Alpen bietet sich in geographischer u. historischer Hinsicht als ideales Tourenziel an, weil hier die Verkehrsdichte noch wesentlich geringer ist. Das Buch ist in erster Linie Reiseführer mit selektiver Anreise, Hauptteil u. interessanter Rückfahrt; eingebettet in historische Abläufe und aufgelockert mit drei org. Frontgeschichten des ehem. Bayrischen Schneeschuhbataillons; Geschichten, die einer gewissen Komik nicht entbehren.

Adresse: Hannes Rammer h.rammer@eduhi.at

Der Preis des reich in Farbe bebilderten Buches (130 Seiten, DIN A5) beträgt 220,- öS + 20,- öS Porto auf Erlagscheinbasis.

 


© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.