Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




EVENTS - BERICHTE

Motorradfreunde MannswörthMRF Mannswörth -
ein Abend unter rauschenden Pappeln
26. 7. 2002

Schwenkt man in Mannswörth (von Wien kommend) nicht in die Rechtskurve ein, sondern nach links, hinüber auf den Parkplatz des Sportplatzes, ist man schon fast bei ihnen. Die letzten Meter muß man zu Fuß gehen. Einfahrtsverbot - Wasserschutzgebiet!

Am Ende des Weges entdeckt man unter riesigen, alten Schwarzpappeln das kleine Häuschen, unscheinbar und fest gesichert, welches früher die Kantine des Fußballplatzes war, jetzt den Motorradfreunden Mannswörth als Clubhaus dient.

Einst waren sie ein "richtiger" MRC, wovon noch die alte Vereinsflagge zeugt, doch die Zwänge, die so ein Verein mit sich bringt, war nicht ihre Sache - was man gut versteht, wenn man sie näher kennenlernt. Hier am rustikalen, selbstgehobelten Verandatisch sitzen sie, die g'standenen Tourenfahrer, von denen Reini, um sein neues Motorrad einzufahren, gleich einmal eine kleine Runde von 3.000 km drehte. Zweimal war er mit dem Radl schon am Nordkap.
"Jetzt oder nie" ist ihr Motto, "Worauf soll man warten?"

Rudi (der von den Mannswörthern) hat einen riesigen Topf geröstete Leber und einen Sack Semmeln mitgebracht. Getränke sind vielfältig vorhanden. Laternen erhellen die Veranda. Aus den großen Boxen kämpft die leise Hintergrundmusik gegen das Gezirpe der unzähligen Grillen, was die vielen Geschichten untermalt, die sie von ihren Reisen erzählen.

An diesem Abend bleibt die Runde klein. Einer hat Nachtschicht, einige sind auf Urlaub oder sonstwo. Aber das ist völlig in Ordnung. Denn bei den Mannswörthern steht es jedem frei, ob er/sie zum Clubabend kommt, bei einer Ausfahrt mitfährt oder beim Ausbau des Clubhauses hilft. (Der zweite Tisch wäre auch noch fertig geworden, wäre da gestern nicht dieser Platzregen gewesen - so muß heute noch der alte herhalten.)

Es werden keine Mitgliedsbeiträge eingehoben. Jede Bikerin und jeder Biker, die/der an zivilisiertem Motorradfahren interessiert ist, ist willkommen. Man trifft die Mannswörther selten auf Bikertreffen - ihr Vergnügen ist es, sich zwanglos die Straße unter die Reifen zu nehmen. Das System bewährt sich - seit nunmehr sechs Jahren.

Sie freuen sich über neue Gesichter in der Runde, in der es immer etwas zu lachen gibt, über Biker, die "nur mal so" vorbeischauen, um über ihr Lieblingsthema oder andere Dinge zu plaudern, und über jene, die selten oder öfter kommen.

Treffpunkt:
alte Sportplatzkantine, 2323 Mannswörth,
jeden Freitag ab 20 Uhr.
Info:
Tel.: 0676/719 56 15 oder m.r.f.@aon.at

Der Abend vergeht wie im Flug. Später als geplant, aber noch vor Mitternacht brechen die meisten auf. Ein Stück fahren wir noch gemeinsam, dann schwenken sie winkend einer nach dem anderen in die Dunkelheit ab.


Jahrhunderthochwasser 14. 8. 2002




Zirka 2 m unter dem Wasserspiegel liegt die gemütliche Veranda, auf der vier Laternen für gewöhnlich die abendlichen Clubtreffen erhellen. Von den Laternen ist nichts mehr zu sehen. Nur das Dach des Clubhauses ragt noch ein Stückchen aus dem schlammigen Wasser, in dem träge einige Baumstämme vorbeischwimmen.


Zurück zur Veranstaltungsübersicht



© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.