Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




BIKER-BENEFIZ NACHLESE

TOY-RUN-Crew goes Stammzellspenden

Eine Knochenmarktransplantation birgt für den Patienten ein enormes Risiko. Und doch ist sie für Leukämiekranke oft die einzige Chance zu überleben. Voraussetzung für eine Transplantation ist natürlich ein exakt passender Gewebespender. Ehrensache, dass sich zahlreiche TOY-RUN-Biker mit einer Plasmaspende in den Dienst der guten Sache gestellt haben.

„Aus einer geringen Menge Blut wird der jeweilige Gewebetyp extrahiert und anonym in einer Datenbank gespeichert“, erklärt Dr. Wolfgang Hof vom Verein „Leben spenden – KMT“. Die Spende von Blutvorläuferzellen ist wie eine Blutspende ein humanitärer Akt. Sie kostet nichts, man bekommt aber auch kein Honorar dafür. Darüber hinaus ist die Spende anonym. Der Spender erfährt nichts über die Person des Patienten, der Patient erfährt nichts über die Person des Spenders. Eines ist jedoch gewiss: „Wenn eines Tages der Anruf kommt, weißt du, dass du für eine Person vielleicht der einzige Mensch auf der ganzen Welt bist, die sein Leben retten könnte“, erzählt TOY-RUN-Organisator Ernst Graft jun. von seiner Motivation, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Mit insgesamt 24 Spendern hat sich die Aktion beim November-Stammtisch der „Gelbjacken“ ausgezahlt, freut sich Dr. Wolfgang Hof: „Das war einer der erfolgreichsten Spendentermine im heurigen Jahr für uns!“ Auch Ernstl Graft, sichtlich stolz auf seine Truppe, plant im nächsten Jahr einen weiteren „Stammzellen-Stammtisch“, um weiteren Crew-Mitgliedern sowie deren Freunden und Bekannten eine Spende zu ermöglichen.





© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.