Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




BIKER-BENEFIZ NACHLESE

Bilanz der TOY-RUN 2006
Über 200.000 PS besuchen eine Pferdekoppel
48.853 Euro und Tausende Spielsachen gespendet

Die Freudentränen in den Gesichtern der Kinder (und der Motorradfahrer) sind getrocknet, die vom Winken müden Arme haben sich aber noch nicht ganz erholt: im Heilpädagogischen Zentrum Hinterbrühl (HPZ), NÖ, ist der Alltag wieder eingekehrt.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich am Morgen des 18. Juni 2006 stolze 2907 Motorradlenker mit ihren Beifahrern, um im Konvoi zum Jugendheim zu fahren.

In einer Grußbotschaft dankte Hubert Gorbach den versammelten Teilnehmern, denn "gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, dass wir uns auch um die Menschen kümmern, mit denen es das Schicksal nicht so gut gemeint hat." Im Gegensatz zum Vizekanzler ließ es sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll als "oberster Hausherr" des HPZ Hinterbrühl nicht nehmen, persönlich der Spendenübergabe beizuwohnen.

"Ihr seid letztes Jahr mit eurem Einsatz für Kinder und eurer Disziplin in mein Herz eingefahren", zollte der sichtlich bewegte Politprofi den versammelten Biberinnen und Bikern Respekt: "Letztes Jahr haben wir einander am Heldenberg kennen gelernt, und seither weiß ich: ihr seid die wahren Helden des sozialen Engagements." Die Teilnehmer der bereits 14. Benefizfahrt spendeten neben unzähligen Spielsachen, Sportgeräten und Geschenken, die in zwei bereitgestellte LKW-Anhänger geschlichtet wurden, exakt 48.853,19 Euro - ein stolzer Betrag, der ausschließlich für Freizeitaktivitäten der Kinder verwendet werden darf.

Ausflüge, Eisessen, Pizza oder Badeurlaube am Meer: was für andere Kinder selbstverständlich ist, kann von den schmalen Budgets der Kinder- und Jugendheime meist nicht finanziert werden. Hier springt die TOY-RUN ein.

Die Sonne verschwindet hinter den Hügeln des Wienerwaldes, die Motorradfahrer verlassen das HPZ Hinterbrühl: Die TOY-RUN 2006 ist damit vorbei, aber sie hat unauslöschliche Spuren in den Herzen der Kinder hinterlassen. "Kindern kann man alles wegnehmen, die Erinnerung an einen TOY-RUN Tag aber nicht", erzählt TOY-RUN-Initiator Ernst Graft jun. "Wenn man den Kindern - und wenn auch nur für einige Stunden - das Gefühl des Glücks vermitteln kann, dann gibt das Energie und ist uns Verpflichtung, auch in den kommenden Jahren die TOY-RUN zu fahren." Während die mehr als 140 Kinder und ihre Betreuer in den nächsten Tagen noch mit dem Sortieren von Tausenden Spielsachen und Sportgeräten beschäftigt sein werden, arbeiten Ernst Graft jun. und seine Freunde bereits an der 15. Auflage der Motorrad-Benefizfahrt. 14 Monate intensive Planung und Vorbereitung werden auch für die TOY-RUN 2007 investiert, damit für die Kinder im Heim "Bei der Hofwiese" ein unvergessliches Erlebnis möglich wird.

Zumindest ein Teilnehmer hat sich den Termin schon dick im Kalender eingetragen: "Ich freue mich auf Wiedersehen bei der nächsten TOY-RUN am 17. Juni 2007, dem Tag des Motorrades in Niederösterreich!" Mit diesen Worten und einer geschwenkten TOY-RUN-Kappe verabschiedete sich Erwin Pröll von den Kindern und den Motorradfahrern.

Wenn man Ernst Graft jun. heute fragt, warum er mit der TOY-RUN angefangen hat, so gesteht er, es nicht mehr zu wissen. Wenn man ihn aber fragt, warum er sie jedes Jahr macht, sagt er stets mit einem schelmischen Lächeln und aus tiefster Überzeugung: "Weil's einfach g'macht g'hört!"





© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.